Wanderung ins Langental

Vom Jägerheim gehen wir zu Fuss der Strasse entlang bis eingangs/oberhalb Wolkensten. Dort erreichen wir einen Wanderweg, auf welchem wir kurz etwas von der Strasse ab kommen bis wir kurz eingangs vom Langental wieder auf die enge Strasse zurück kommen. Als Fussgänger sind wir auf der schmalen Strasse eher ein Hinderniss, denn viele Leute beabsichtigen ins Langental zu fahren. Anfangs des Tales bewegen wir uns in einer dichteren Völkerwanderung mit vielen Familien mit Kindern und etlichen älteren Leuten, welche nicht mehr so fit sind. Wie weiter wir ins Tal hinein gelangen, umso einsamer wird es dort hinten.

Panorama taleinwärts. Hinten auf der Höhe liegt die Puetz-Hütte
Panorama taleinwärts. Hinten auf der Höhe liegt die Puetz-Hütte

Zu hinterst im Langental wo der Weg dann richtig in die Steigung geht, brechen wir unsere Marschrichtung ab. Um von hier noch zur Puetz-Hütte hinauf zu steigen und dann wieder zurück, ist es leider schon etwas spät. Oben wäre bestimmt eine wunderbare Rundsicht zu geniessen. Doch wir haben auch so noch einen ausgedehnten Rückweg vor uns. So bewundern wir noch den Wasserfall, welcher unterhalb der Puetz-Hütte über die Felswand hinunterplätschert und nehmen dann den Rückweg unter die Schuhe. Ausgangs Tal rasten wir dann noch einmal und lassen uns von den hohen Felswänden beindrucken.

Zurück auf der Sonnenterrasse vom Jägerheim gniessen wir nach der langen Wanderung - ca. 22 km und 5h Wanderzeit - ein kühles "Forst".

Panorama talauswärts
Panorama talauswärts
360° - Panorama im Langental
360° - Panorama im Langental

Wanderung Regensburger Hütte - Cisles Alpe

Direkt hinter dem Hotel befindet sich die Gondelbahn auf Col Raiser. Diesmal gehen wir aber an der Talstation vorbei und nehmen den Wahnderweg bergwärts. Die ersten 300 Höhenmeter bis zur Sangonhütte steigen etwas steil an. Ein angenehmes Einwandern ist nicht angesagt. Vorerst können wir noch etwas im Schatten bleiben, aber die Sonne heitzt unsere Köpfe schon kurz mal auf. Die weiteren 200 Höhenmeter verlaufen dann etwas gemütlicher dem Bach entlang und auch wieder etwas im Schatten bis kurz vor die Regensburger Hütte. Wunderbar bunte Blumenwiesen präsentieren sich uns, sogar einige Edelweiss können wir in freier Natur entdecken. Etwas oberhalb der Regensburger Hütte rasten wir kurz und lassen uns von der umliegenden Bergkulisse überwältigen. Hier auf der Cisles-Alpe befinden wir uns in einem Naturschutzgebiet.

360°-Panorama oberhalb der Regensburger-Hütte
360°-Panorama oberhalb der Regensburger-Hütte

Über Pieralongia auf ca. 2300 m erreichen wir die Trojer Hütte. Den frei gewordenen Platz unter dem Sonnenschirm an vorderster Front auf der Panoramaterasse können wir nur schwerlich ausschlagen und die schmackhaften Kaminwurzen-Brettl schon gar nicht. Einmal mehr unterstützen wir das ortsansässige Gastgewerbe mit ihrer freundlichen Bedienung und geniessen unsere Ferien... Frisch gestärkt treten wir dann die Rückwanderung zur Bergstation der Col Raiser Bahn an, wo wir uns dann bequem runter gondeln lassen.

Im Hotel wartet dann der muskellockernde Blubber-Pot und ein gemütlicher Liegstuhlschwatz im Garten mit unseren Bekannten Barbara und Kobi.


Wetteraussichten in der Region


Weitere interessante Links:



©

Alle Rechte vorbehalten:

Heinz und Barbara