Yoho Parc, Yoho- und Emerald Lake


Tag 22 - Sonntag, 1. August 2010

Wir fahren los Richtung Field. Beim Viewpoint Lower Spiral Tunnel steigen wir aus und erfahren dort die ganze Geschichte über die Eisenbahn und den Tunnelbau. Alles ist auf verschiedenen Tafeln beschrieben. Leider sieht man die Kehrtunnel nicht sehr gut da sie durch die vielen Bäume verdeckt sind. So fahren wir weiter zum Takakkaw-Fall. Ein gigantischer Wasserfall. Aber unser Ziel ist der Yoho-Lake.

360° Panorama am Takakkaw-Fall (Google Street View)

360° Panorama am Yoho-Lake (Google Street View)


Zuerst gilt es einen ziemlich steilen Aufstieg zu bewältigen dann führt uns der Weg immer auf etwa gleicher Höhe durch den Wald und plötzlich liegt der See vor uns nach ca. 1 ½ Stunden Wandern. Wir staunen nicht schlecht, als wir dort oben einen Zeltplatz mit Toiletten, Aufhängevorrichtung für Lebensmittel-Rucksäcke, Tische und Bänke vorfinden. Aber viele Zeltfreunde scheint es nicht zu haben (nur 1 Familie). So geniessen wir unser Pic-Nic am idyllischen See.

Der Abstieg verläuft dann auch problemlos (Ca. 1h) und so setzen wir uns ins Auto und fahren zum Emerald-Lake. Zu Fuss geht’s dann around the lake. Nach ca. 1 ½ h haben wir unseren Rundgang beendet. Beim Auto wird Heinz noch patriotisch, singt die National Hymne und schwingt die Schweizer Fähnchen. Langsam treten wir die Heimreise an. Noch schnell ein kleiner Abstecher zur Natural Bridge, dann glücklich aber müde ab "nach Hause" in die West Louise Lodge.

360° Panorama am Emerald Lake (Google Streetview)


Lake Louise und Mirror Lake

Tag 23 - Montag, 2. August 2010

Check out in der Lodge um ca. 10.00h. Fahrt nach Lake Louise zum Bahnmuseum, da das Wetter nicht sonderlich gut ist. In der Nacht hat es geregnet und jetzt ist es immer noch bewölkt und der Nebel hängt tief. Leider öffnet das Museum erst um 11.30h und so nehmen wir den Weg zum See unter die Räder. Heute finden wir problemlos einen Parkplatz. Wir tauschen die Turnschuhe gegen die Wanderschuhe aus und machen uns auf den Weg zum Lake Mirror (ca. 3,7 km), weiter Richtung Plain of Six Glaciers (ca. 1,7 km) und wieder zurück zum See (ca. 5 km). Der Nebel bleibt hartnäckig an den Bergen hangen so bleibt uns die Aussicht etwas verwehrt. Aber es war trotzdem eine schöne Wanderung. Wieder beim Auto beginnt es sogar ein bisschen zu regnen.

Wir fahren los Richtung Banff über den Bow Valley Parkway und machen noch einmal einen Abstecher zur Morant’s Curve. Vielleicht haben wir ja heute mehr Glück mit einem vorbeifahrenden Zug. Wir warten und harren der Dinge die da kommen...

Etliche Autos halten auch an, warten eine gewisse Zeit, verlieren die Geduld und fahren wieder los. Auch wir befassen uns langsam mit dem Gedanken, das Unterfangen abzubrechen. Aber da sehe ich in der Ferne Lichter entgegenkommen. Tatsächlich - ein Zug naht heran. Endlich kann Heinz sein heissersehntes Filmchen drehen - 84 Waggons und 2 Lokomotiven - eine eher kleine Zugkomposition - aber macht nichts. Zufrieden fahren wir nach Banff ins Blue Mountains, wo wir ein freudiges Wiedersehen mit Annie feiern.

 


Wetteraussichten in der Region


Weitere interessante Links:



©

Alle Rechte vorbehalten:

Heinz und Barbara