Fahrt über Kamloops - Clearwater - Wells-Grey nach Jasper


Tag 12 – Donnerstag, 22. Juli 2010

Zum Abschied gibt es feine Gipfeli zum Morgenessen. Anschliessend ist packen angesagt. Noch eine letzte Foto und dann heisst es Abschiednehmen. Wann werden wir uns wohl wiedersehen? Vielen Dank für die wunderschönen gemeinsamen Stunden. Beim Morgenessen hat es zum ersten Mal geregnet aber zum Laden ist es wieder trocken. Eine letzte Umarmung und los geht’s. Wir fahren auf dem HW 5 nach Kamloops. Zwischendurch regnet es in Strömen und die Sicht ist nicht wirklich gut. Infolge des Regens lassen wir Kamloops ohne Stadtbesichtigung hinter uns und fahren dem Thompson-River entlang auf dem Southern Yellowhead Hwy #5 weiter nach Barrière und Clearwater. Das Wetter hat sich im Verlauf der Reise wieder beruhigt.

 

Im Wells Gray Park besichtigen wir die Dawson-Falls und die noch 7 km weiter entfernten Helmcken-Falls. Unterwegs begegnen wir noch einem Bären, der gerade in den Wald hinein verschwindet. Auf dem Rückweg nach Clearwater fragen wir noch bei der Nakisk-Ranch (Geheimtipp von Heinz Ballmer) nach einer Übernachtungsmöglichkeit. Aber leider ist alles ausgebucht und so versuchen wir unser Glück im Info Center in Clearwater. Man schickt uns zum Watanga Motel in der Nähe des Clearwater Rivers. Wir finden ein muffeliges Zimmer vor. Aber alles ist vorhanden und für 1 Nacht muss ja nicht immer alles perfekt sein und der Preis ist recht günstig. Zum Nachtessen fahren wir zum nahe gelegenen Dutch Lake ins Painted Turtle Restaurant. Dort geniessen wir ein herrliches Essen auf der Terrasse.

Tag 13 – Freitag, 23. Juli 2010

Am Morgen packen wir unsere Sachen zusammen und peilen die Bäckerei die sich am Tor zum Wells Grey Park befindet an. Dort bestellen wir unser Frühstück mit scrambled egg with ham and toast. Mit vollgestopften Bäuchen verlassen wir Clearwater. Es steht uns eine wundervolle Fahrt bevor. Die Bergwelt hat uns wieder.

In Valemont machen wir einen kurzen Halt bei der Swiss Bakery (auf Youtube). Unsere Fahrt geht um den Mt Terry Fox herum zum Mt Robson Visitor Center. Leider ist der oberste Teil des Mt Robson in Wolken gehüllt. So kommen wir leider nicht in den Genuss einer Bilderbuch-Ansicht des höchsten Berges der Rockies. Unsere Reise führt uns an vielen Bergmassiven, am Moose- und Yellowhead Lake vorbei zum Yellowhead Pass. Dort passieren wir eine Zeitzone und müssen die Uhren 1 Stunde vorwärts stellen. Nun dauert es nicht mehr lange und wir kommen in Jasper an.

Wie immer statten wir dem Info Center einen Besuch ab und erhalten eine Liste der freien B+B-Zimmer. Jasper scheint ziemlich ausgebucht zu sein und so gelangen wir ins Haus Caribu. Die Vermieterin ist noch nicht zu Hause und so werden wir von ihrem Partner empfangen. Das Zimmer mit Dusche und WC befindet sich im Untergeschoss. WIFI soll auch vorhanden sein und zum Frühstück werden Muffins versprochen. Aber wo können wir denn frühstücken? Im Zimmer hat es weder einen Tisch noch einen Stuhl. Wir nehmen an, dass das Frühstück oben in der Wohnung serviert wird. Heinz geht noch nach oben um nach dem Code fürs Internet zu fragen. So erhält er Einblick in die chaotischen Zustände, die in der Wohnung und vor allem in der Küche herrschen. Wir sind nun nicht mehr so sicher, ob wir wirklich 3-4 Nächte hier bleiben werden. Wir beschliessen, vorerst einmal unseren Hunger stillen zu gehen. Bei Sonnenschein und hoch über den Dächern von Jasper lassen wir uns im Restaurant Earls verwöhnen. Gut gelaunt kehren wir zum Haus Caribu zurück, wo uns die Vermieterin knapp begrüsst und das Geld für die Übernachtungen fordert. Heinz erklärt, dass wir das Finanzielle am Morgen nach dem Morgenessen regeln werden. Im Zimmer will Heinz noch nach den Mails schauen und bemerkt, dass das Internet nicht geht. Alle Bemühungen waren vergebens und nach ca. 2 Stunden gibt er entnervt auf. Mit einem grossen Ärger im Bauch gehen wir schlafen (oder versuchen es zumindest).


Wetteraussichten in der Region


Weitere interessante Links:



©

Alle Rechte vorbehalten:

Heinz und Barbara